Alpenszene Montafon  
    Fußballszene Montafon  
 
 
 

Golden Goal für das Montafon

Das Trainingslager des Fußball-Weltmeisters Spanien im Montafon
hat sich mehrfach ausbezahlt.

Montafon. Jubel im Montafon, als bekannt wurde, dass die Spanische Fußballnationalmannschaft Schruns-Tschagguns als Trainingslager für die WM in Südafrika gebucht hatte. Wochenlange Verhandlungen, Stippvisiten und Platzvorbereitungen gingen der Zusage voraus. „Ausschlaggebend für die Reise ins Montafon waren die Kontakte zum Genießerhotel Löwen in Schruns und der international gute Ruf des Montafons als Destination für Fußballtrainingslager“, schildert Manuel Bitschnau, Direktor von Schruns-Tschagguns Tourismus (STT). Nach einem fulminanten Empfang bei ihrer Ankunft am 30. Mai absolvierte die spanische Nationalmannschaft im Sportstadion des Aktivparks mehrere Trainingseinheiten. Bis zu ihrer Abreise am 3. Juni waren drei Trainingseinheiten öffentlich zugänglich. Bei diesen Trainings waren trotz vorwiegend schlechtem Wetter insgesamt rund 7000 Zuschauer hautnah dabei. Auch der Medienrummel war enorm.

Weltweite Präsenz in den Medien
Über 100 internationale Journalisten waren ständig präsent und zahlreiche Fans aus dem In- und Ausland belagerten das Hotel, das Pressezentrum im Haus des Gastes und das Stadion des Aktivparks. Auch Fan-Artikel waren in den Geschäften stark nachgefragt. Da die Mannschaft als ein Favorit für den WM-Titel galt, waren die Sicherheitsvorkehrungen entsprechend groß ausgelegt und wurden durch die Firma Securitas hervorragend abgewickelt.

Aus medialer Sicht war der Aufenthalt der Spanischen Fußballnationalmannschaft im Montafon ein voller Erfolg. Im Fernsehen wurde weit über 100 Minuten über den Aufenthalt der Spanier im Montafon, in Schruns-Tschagguns, sowohl von inländischen als auch von ausländischen TV-Sendern, berichtet. Die Sportsendungen wurden größtenteils während der Prime Time ausgestrahlt und hatten dementsprechend hohe Einschaltquoten mit einem errechneten Medienwert von über 1,5 Millionen Euro (ohne Berücksichtigung der Einschaltquoten). Im Printbereich wurde bisher ein Medienwert von weit über 800.000 Euro errechnet. Der Radiobereich konnte bisher lediglich in Österreich und dem nahen Schweizer und Liechtensteiner Raum mit einem Medienwert von rund 200.000 Euro eruiert werden. Dies ergibt einen Gesamt-Medienwert von 2,5 Millionen Euro für das Montafon bzw. Schruns-Tschagguns. Der Online-Bereich kann auf eine durchgehende Berichterstattung verweisen. Leider konnten online keine Medienwerte errechnet werden, da es sehr schwierig ist, die Klicks konkret zu bewerten. In den Österreichischen Online-Medien wurden gesamt 603.329.643 Visits verzeichnet. Ausgehend von diesen österreichischen Visit-Frequenzen wurden in ausländischen Medien zusätzlich 85 Prozent mehr Reportagen publiziert. Gesamt wurden über 250 Online-Berichte über das Montafon bzw. Schruns-Tschagguns verzeichnet.

Durch den WM-Gewinn der Spanischen Fußballnationalmannschaft, welcher von hunderten Fans beim Public Viewing in Schruns live verfolgt und mit einer Afterparty gefeiert wurde, ging das Montafon in den Wochen danach noch einmal durch alle Medien (Print, TV, Funk, Online). Aus Johannesburg erhielten wir diverse Nachrichten, dass in TV-Sendungen über das Spanische Fußball-Nationalteam mit Trainingslager im Montafon berichtet wurde. Durch den Weltmeistertitel hat die Abhaltung des Trainingslagers im Montafon für die Region natürlich noch mehr an Bedeutung gewonnen.

Montafon ist ein Fußball-Mekka
Die Weltmeistermannschaft stellt für die Bemühungen im Fußballtourismus eine nicht zu überbietende Referenz dar und führte zu umgehenden Anfragen. Durch in Fünf-Jahr-Abständen durchgeführte Investitionen im Bereich Fußballtourismus (2000: Spiel Lazio Rom, 2005 Montafoner Goldschlüsselcup, 2010 Spanische Nationalmannschaft) hat sic die Region international als eine Top-Fußballdestination etabliert und profitiert jährlich von inzwischen über 80 Mannschaften, die zu Trainings oder Spielen ins Montafon reisen. Die im Jahr 29010 eingesetzten finanziellen Mittel wurden durch die internationale Medienresonanz vervielfacht und resultieren laut Aussage von LR Siegi Stemer im größten Sportereignis Vorarlbergs der vergangenen Jahrzehnte. „Ein herzlicher Dank gilt allen Sponsoren, Helfern, den Behörden und der gesamten Sicherheitsorganisation. Ganz besonders gilt es, das Entgegenkommen des Golm FC Schruns durch den Verzicht auf die Platzbenutzung zu erwähnen“, so Manuel Bitschnau abschließend.

„Die eingesetzten finanziellen Mittel wurden durch die weltweite Medienpräsenz vervielfacht.“ Manuel Bitschnau, STT

Fußball-Weltmeister Spanien war zu Gast im Montafon und hat den Namen der Region in die ganze Welt hinaus getragen.